Studium

Struk­tur & Auf­bau
Kar­riere
Fach­bere­iche

Unsere Vision

Das vierse­mes­trige Stu­di­en­pro­gramm zum Mas­ter of Sci­ence ermöglicht unseren Studieren­den, regionale Entwick­lungsp­fade im Touris­mus in ihrer Kom­plex­ität mit Hil­fe sozial‑, wirtschafts- und man­age­men­twissenschaftlich­er The­o­rien und Mod­ellen zu ver­ste­hen und die dahin­ter­liegen­den Her­aus­forderun­gen an eine nach­haltige Entwick­lung zu erfassen. Auf dieser Basis wer­den sie befähigt in ihren späteren beru­flichen Tätigkeits­bere­ichen prak­tis­che Prob­lem­stel­lun­gen genauer einzu­gren­zen und hier­von aus­ge­hend flex­i­bel Ideen zu entwick­eln, um zukun­ftsweisende und ver­ant­wor­tungsvolle Strate­gien für eine touris­mus­basierte nach­haltige Regiona­len­twick­lung entwer­fen zu kön­nen. Bei der Entwick­lung prax­isori­en­tiert­er Lösungsan­sätze wird ein beson­deres Augen­merk auf die unter­schiedlichen Erwartung­shal­tun­gen und Ein­beziehung von ver­schiede­nen Stake­hold­ern gelegt.

Internationale
Struktur

Die Mod­ule des zweit­en Semes­ters unseres Mas­ter­pro­gramms wer­den an inter­na­tionalen Part­neruni­ver­sitäten in englis­ch­er Sprache ange­boten. Auf Wun­sch kön­nen die Studieren­den dieses Semes­ter auch in Eich­stätt und Ingol­stadt absolvieren.

Double
Degree

Die Dou­ble Degrees an den Uni­ver­sitäten Matej Bel in Ban­s­ka Bystri­ca (Slowakei) und Oulu (Finn­land) bieten die Möglichkeit ein­er außergewöhn­lichen Pro­fil­bil­dung.

Interdisziplinäre
Forschung & Lehre

Das inter­diszi­plinäre Pro­gramm beste­ht aus drei Kern­bere­ichen. Dem Erwerb grundle­gen­der planer­isch­er Kom­pe­ten­zen, dem Erwerb grundle­gen­der Ken­nt­nisse und deren Spezial­isierung in Volk­swirtschaft­slehre, Betrieb­swirtschaft­slehre und der Human-/Wirtschafts­geo­gra­phie sowie deren Anwen­dung im Bere­ich der Tourismus‑, Raum- und Regiona­len­twick­lung.

Praxis-
Bezug

Ein Beruf­sprak­tikum sowie prax­is­be­zo­gene Lehrver­anstal­tun­gen bere­it­en auf die Beruf­swelt vor.

Liebe Stu­dentin­nen und Stu­den­ten, im Win­terse­mes­ter 2019/20 sind wir mit unser­er Neuaus­rich­tung des Mas­ter­pro­gramms ges­tartet. Dabei war es uns ein beson­deres Anliegen die gesellschaftlichen, poli­tis­chen und wirtschaftlichen Verän­derun­gen sowie die unter­schiedlichen Per­spek­tiv­en von Nach­haltigkeit der beteiligten Diszi­plinen ein­fließen zu lassen. Unser Mas­ter „Touris­mus und nach­haltige Regiona­len­twick­lung — Man­age­ment und Geo­gra­phie“ zeich­net sich vor allem durch das prax­is­na­he und fächerüber­greifende Ange­bot aus und ermöglicht Ihnen eine forschung­sori­en­tierte Diskus­sion von aktuellen Entwick­lun­gen.

Prof. Dr. Harald Pechlaner

Prof. Dr. Harald Pechlaner

Inhaber des Lehrstuhl Tourismus und Leiter des Zentrums für Entrepreneurship

Unsere Zielgruppe

Der Stu­di­en­gang Touris­mus und nach­haltige Regiona­len­twick­lung – Man­age­ment und Geo­gra­phie richtet sich an Studierende, die sich für eine inno­v­a­tive und wis­senschaftliche Bear­beitung von The­men­feldern zum Touris­mus im Kon­text ein­er nach­halti­gen Region­al- und Stan­dor­ten­twick­lung inter­essieren. Wir sprechen mit unserem Stu­di­en­ange­bot Bach­e­lor-Absol­ven­ten der Fachrich­tun­gen der Human­geo­gra­phie oder Wirtschaftswis­senschaften sowie Absol­ven­ten und Absol­ventin­nen benach­barter Stu­di­engänge (z.B. Kul­tur­wis­senschaften, Poli­tolo­gie, Sozi­olo­gie, Region­alpla­nung o.ä.) an. Zu ein­er Bewer­bung möcht­en wir Sie auch ermuti­gen, wenn Sie in einem ver­gle­ich­baren Stu­di­en­gang, die für dieses Mas­ter­pro­gramm erforder­lichen human­geo­graphis­chen oder wirtschaftswis­senschaftlichen Grund­ken­nt­nisse erwor­ben haben.

BWL

VWL

Geographie

Tourismus

Ver­gle­ich­bare Stu­di­engänge

Struktur und konzeptioneller Aufbau des Studiums

Stu­di­en­ab­schluss: Mas­ter of Sci­ence (M.Sc.)
Regel­stu­dien­zeit: 4 Semes­ter (120 ECTS)
Stu­di­en­plätze: 25 Stu­di­en­plätze pro Jahr
Unter­richtssprache: Englisch und Deutsch
Stu­di­en­be­ginn: zum Win­terse­mes­ter
Bewer­bungs­frist: jährlich bis zum 01. Juni des betr­e­f­fend­en Jahres
Stu­dienorte: Eich­stätt und Ingol­stadt
Gebühren: 56 Euro Stu­den­ten­werks­beitrag pro Semes­ter

1. Semester

Bere­its im ersten Semes­ter wird der mul­ti­diszi­plinäre Auf­bau des Stu-dien­gangs ersichtlich, da sowohl Ele­mente der Volk­swirtschaft­slehre, des Touris­mus sowie der Geo­gra­phie ein­fließen.

2. Semester

Im Rah­men eines Aus­landsse­mes­ter kön­nen Sie einen indi­vidu­ellen Schw­er­punkt aus­bilden, indem Sie z.B. an ein­er eher geo­graphis­chen oder ein­er eher wirtschaftswis­sen-schaftlichen inter­na­tionalen Part­ner-uni­ver­sität (z.B. Finn­land oder Slowakei) studieren.

3. Semester

Das dritte Semes­ter stellt eine Spezial­isierung der bish­eri­gen Lern­in­halte da. Hier erfol­gt die Ein­bindung von prax­is­rel­e­van­ten Aspek­ten, indem Sie u.a. in Forschungssem­inaren mit aktuellen Prob­lem­stel­lun­gen kon­fron­tiert wer­den.

4. Semester

Im vierten Semes­ter gilt die volle Konzen­tra­tion Ihrer Mas­ter­ar­beit. Das beglei­t­ende Sem­i­nar zur Abschluss-arbeit dient der Erar­beitung und Reflex­ion des wis­senschaftlichen Arbeit­ens.

Karriere im Tourismus und Regionalentwicklung

Karriere

Die Branchen und Tätigkeit­en der Studieren­den spiegeln den fächerüber­greifend­en Charak­ter des Stu­di­en­gangs wieder. Die Absol­ven­ten und Absol­ventin­nen ver­net­zen ihr mul­ti­diszi­plinäres Wis­sen und sind nach Abschluss des Studi­ums in unter­schiedlichen Bere­ichen des Touris­mus und der Region­al- und Stan­dor­ten­twick­lung tätig.

Destinations-
management

Zahlre­iche Indika­toren bee­in­flussen die Attrak­tiv­ität ein­er Urlaubre­gion, sodass sich auch touris­tis­che Des­ti­na­tio­nen an neue Mark­tbe­din­gun­gen anpassen müssen, um weit­er­hin ein gefragtes Ziel­ge­bi­et zu sein. Das erwor­bene Fach­wis­sen im Rah­men des Studi­ums befähigt Sie alle notwendi­gen Fak­toren für den touris­tis­chen Erfolg ein­er Des­ti­na­tion im Blick zu hal­ten und zu ver­ste­hen.

Regional- und
Stadtentwicklung

Fak­toren wie Migra­tion, Glob­al­isierung und Europäisierung haben großen Ein­fluss auf Regio­nen und stellen die Stadt- und Regiona­len­twick­lung vor neue Her­aus­forderun­gen. Das Studi­um ver­mit­telt ver­tiefte Ken­nt­nisse im Bere­ich ein­er nach­halti­gen Stadt- und Regiona­len­twick­lung und schafft somit die notwendi­ge Voraus­set­zung für das Ver­ste­hen von aktuellen Bedürfnis­sen von Regio­nen.


Consulting

Mit dem ver­mit­tel­ten Meth­o­d­en­wis­sen und der ana­lytis­chen Vorge­hensweise sind Absol­ven­ten des Stu­di­en­gangs für den Ein­stieg in ein­er Touris­mus­ber­atung bestens geeignet. Durch ihr erwor­benes Fach­wis­sen sind Sie befähigt zu ganzheitlichen Konzepten und Lösun­gen im Touris­mus beizu­tra­gen.


Academic

Der Stu­di­en­gang ver­mit­telt alle notwendi­gen Grund­la­gen für weit­ere Forschungsar­beit und schafft die Voraus­set­zun­gen für ein erfol­gre­ich­es Pro­mo­tion­sstudi­um in einem der behan­del­ten Fach­bere­iche.

Unsere Fachbereiche

Fachbereiche

Der Mas­ter­stu­di­en­gang wird von zwei Lehrstühlen, ein­er Pro­fes­sur und einem selb­ständi­gen Fachvertreter an der Katholis­chen Uni­ver­sität Eich­stätt-Ingol­stadt getra­gen — dem Lehrstuhl für Touris­mus / Zen­trum für Entre­pre­neur­ship, dem Lehrstuhl für Human­geo­gra­phie, der Pro­fes­sur für Wirtschafts­geo­gra­phie und dem selb­st­ständi­gen Fachvertreter für Volk­swirtschaft­slehre (insb. Wirtschafts- und Sozialpoli­tik).

Durch diese Zusam­me­nar­beit bei der Konzep­tion, Entwick­lung und Durch­führung des Mas­ter­pro­gramms wird eine umfassende Sicht auf aktuelle The­men der ver­schiede­nen Forschungs­bere­iche gewährleis­tet. Durch Poly­valen­zen mit anderen Mas­ter­stu­di­engän­gen, z.B. M.Sc. Betrieb­swirtschaft­slehre oder M.Sc. Regional­man­age­ment in Gebirgsräu­men arbeit­en Sie mit Studieren­den ver­schieden­er Fach­bere­iche und prof­i­tieren somit von einem vielschichti­gen Wis­sensaus­tausch.

Der Lehrstuhl Touris­mus det einen zen­tralen Eckpfeil­er des Mas­ter­stu­di­en­gangs. Er verknüpft in sein­er Forschung eine betrieb­swirtschaftliche und man­age­men­to­ri­en­tierte Per­spek­tive auf touris­tis­che Entwick­lun­gen mit geo­graphis­chen Sichtweisen. Durch seine inter­diszi­plinäre Aus­rich­tung von Forschung und Lehre im Span­nungs­feld der Pro­dukt- und Mark­tkom­pe­tenz der Wirtschaftswis­senschaften und der räum­lichen Kom­pe­tenz der Geo­gra­phie, ist es dem Lehrstuhl möglich, eine enge Ver­net­zung mit der regionalen Wirtschaft herzustellen, die einen tiefen Prax­is­bezug für die Studieren­den in vie­len Bere­ichen ermöglicht. Dabei bildet die Frage, im Span­nun­gungs­feld von Gov­er­nance und Resilienz, wie eine nach­haltige Touris­mus- und Regiona­len­twick­lung möglich ist.

Prof. Dr. Har­ald Pech­laner
Lehrstuhl Touris­mus / Zen­trum für Entre­pre­neur­ship

Pater-Philipp-Jenin­gen-Platz 2
D‑85072 Eich­stätt

Fon: +49 (0)8421 93 — 21185
E‑Mail: harald.pechlaner@ku.de

Die Forschungss­chw­er­punk­te des Lehrstuhls für Human­geo­gra­phie liegen ein­er­seits in der sozial­geo­graphis­chen Men­sch-Umwelt-Forschung und ander­er­seits in ein­er sozial- und kul­tur­wis­senschaftlich ori­en­tierten Touris­mus­geo­gra­phie. Durch die Stärkung von Forschungsper­spek­tiv­en zu gesellschaftlichen Naturver­hält­nis­sen und die mit ihnen ver­bun­dene gesellschaftlichen Pro­duk­tion touris­tis­ch­er Räume kann ger­ade im Bere­ich der Regiona­len­twick­lung eine wichtige sozial­wis­senschaftliche Kom­po­nente in die Aus­bil­dung der Studieren­den einge­bracht wer­den, die das man­age­ment- und wirtschaftswis­senschaftliche Pro­fil der anderen Lehrein­heit­en sin­nvoll ergänzt.

Prof. Dr. Chris­t­ian Stein­er
Arbeits­gruppe Human­geo­gra­phie

Oster­straße 18
D‑85072 Eich­stätt

Fon: +49 (0)8421 93 — 21539
E‑Mail: christian.steiner(at)ku.de

Die Pro­fes­sur für Wirtschafts­geo­gra­phie set­zt sich in Forschung und Lehre mit den Prinzip­i­en regionaler Entwick­lung und ökonomis­chen Beziehun­gen in räum­lich­er Per­spek­tive auseinan­der. Dabei liegt ein Schw­er­punkt der Forschungsar­beit­en auf Fra­gen der nach­halti­gen Regiona­len­twick­lung mit einem beson­deren Fokus auf den Aspekt der Finanzierung bzw. die Rollen des Finanzsek­tors. Die Pro­fes­sur bildet mit diesem Pro­fil für den Stu­di­en­gang eine ide­ale Brück­en­funk­tion zwis­chen raum- und regiona­len­twick­lung­sori­en­tierten wirtschafts­geo­graphis­chen und wirtschaftswis­senschaftlichen Per­spek­tiv­en.

Prof. Dr. Hans-Mar­tin Zademach
Pro­fes­sur Wirtschafts­geo­gra­phie

Osten­straße 18
D‑85072 Eich­stätt

Fon: +49 (0)8421 93 — 21306
E‑Mail: zademach(at)ku.de

An der Wirtschaftswis­senschaftlichen Fakultät beschäftigt sich die selb­st­ständi­ge Fachvertre­tung für Volk­swirtschaft­slehre vor allem mit der Ver­mit­tlung der volk­swirtschaftlichen Grund­la­gen für die Neben­fachaus­bil­dung. Die Analyse von region­al- und stadtökonomis­chen Fragestel­lun­gen benötigt eine umfassende Behand­lung der wichtig­sten Teil­ge­bi­ete der Volk­swirtschaft­slehre, wie Arbeits­markt, Außen­han­del oder Wach­s­tum. Dadurch kön­nen die Studieren­den auch volk­swirtschaftliche Prob­lem­stel­lun­gen analysieren, die über die Region­alpoli­tik hin­aus­ge­hen. Einen beson­deren Stel­len­wert erfährt die auf den the­o­retis­chen Ansätzen auf­bauende empirische Analyse von region­al- und stadtökonomis­chen Prob­lem­stel­lun­gen. Zahlre­iche in der region­al- und stadtökonomis­chen Prax­is ange­wandte Mod­elle wer­den vorgestellt und kri­tisch reflek­tiert.

Prof. Dr. Rein­hard Weber
Wirtschaftswis­senschaftliche Fakultät Ingol­stadt

Auf der Schanz 49
D‑85049 Ingol­stadt

Fon: +49 (0)841 937 — 21841
E‑Mail: reinhard.weber(at)ku.de